Brasilien- Mococa- Mogiana Mountains- Fazenda Ambiental Fortaleza

This is where our bob-o-link coffee is grown.

Hier wächst unser bob-o-link Kaffee.

COMANDANTE Handmühle- The One and only

Die COMANDANTE Nitro Blade C40, die ultimative Handmühle, made in Germany,

gibt es jetzt auch bei uns zu bestaunen, auszuprobieren und zu erwerben.

 

http://www.comandantegrinder.com/index.html

mehr lesen 0 Kommentare

NEUER BIO- Kaffee: RED CAMOCIM, Brasilien

Ab sofort verfügbar:

Ein neuer BIO- Kaffee, frisch aus Brasilien und nach DEMTER- Richtlinien produziert.

RED CAMOZIM von der Faz. Camocim, im Osten Brasiliens. Spitzenkaffee in Bioqualität! Als Filterkaffee oder purer Espresso ein Traum aus der Sonne Brasiliens. Sortenrein, Varietät Red Iapar, mitteldunkel geröstet, schöner Körper, wenig Säure.

 

RED CAMOCIM

mehr lesen 0 Kommentare

Kaffeebecher

Der schicke Emaille- Kaffeebecher, ab sofort in der Rösterei und im Online- Shop erhältlich.

http://www.kaffeeroesterei-alber.de/bestellen/kaffeebecher/

 

0,4l Inhalt, 8cm hoch

0 Kommentare

Öffnungszeiten Werksverkauf

Mo 10.00- 17.00

Di 10.00- 14.00

Mi 10.00- 17.00

Do 10.00- 14.00

Kein Ausschank!

6 Kommentare

frischer Kaffee aus Brasilien eingetroffen

mehr lesen 0 Kommentare

Umstellung auf ökologisches Verpackungsmaterial

Wir haben uns entschieden, unsere Aromaschutzbeutel in den kommenden Wochen und Monaten von  Alu/ PE- Verbund auf umweltfreundlicheren Kraftpapier/ PE- Verbund umzustellen. Silberne Alubeutel werden durch matt- weiße und schwarze Alubeutel durch matt- schwarze ersetzt. Diese Lösung, die unser Beutellieferant STRÖBEL aus Oberfranken zur Verfügung stellt, entspricht eher unseren ökologischen Ansprüchen bezüglich Verpackung. Gleichzeitig bleibt natürlich der Aromaschutz, sowie das optisch- ästhetische Erscheinungsbild gewahrt.

0 Kommentare

MOCCAMASTER- Für eine bessere Tasse Kaffee

Wir sind Partner von MOCCAMASTER- Handgefertige Kaffeemaschinen. www.moccamaster.de


In der knapp 50 jährigen Firmengeschichte von TECHNIVORM MOCCAMASTER in den Niederlanden hat sich das Team auf ein Ziel orientiert:

Die Herstellung einer Kaffeemaschine, die bestmöglichen Kaffee brüht. Das heißt im Wesentlichen, Brühtemperatur und Extraktionszeit sind bestmöglich abgestimmt, die Maschine ist extrem sicher und feuerfest, Brühelement und Warmhalteplatte funktionieren unabhängig voneinander. Alle Maschinen werden in Amerongen, Niederlande, handgefertigt.


Da uns die Maschinen von Anfang an überzeugen und perfekt zu unserer Philosophie passen, kann MOCCAMASTER bei uns probiert und bestellt werden.

0 Kommentare

CoolCoffee ... so gut schmeckt kalter Kaffee

Kalt extrahierter Kaffee gibt dem Begriff "kalter Kaffee" ein ganz neue Dimension. Nahezu säurefrei, wenig Koffein, ungewohnt rund und samtig weich. Die Leute sind begeistert, mochten doch die wenigsten bisher kalten Kaffee.

Man erfährt ganz neue Aromen und schmeckt ein erfrischend- belebendes Getränk, welches man nicht sofort mit Kaffee assoziiert. Besonders für warme Tage oder abends. Probiert es aus!


  • 50- 60g frisch gemahlenen Kaffee mit ca. 1 Liter kaltem Wasser aufgießen und umrühren
  • abgedeckt 8- 10 Std. ziehen lassen
  • abgießen oder filtern
  • fertig!
  • gekühlt 2- 3 Tage haltbar
0 Kommentare

Spendenkaffee für Vanuatu

Leider ist die Natur manchmal unberechenbar, auch in Regionen, wo es guten Kaffee gibt. Am vergangenen Wochenende traf der verheerende Zyklon PAM mit voller Wucht auf die Südseeinseln Vanuatu. Eine der Inseln ist Tanna Island, von wo mein Freund Jörg (Elephantbeans/ Coffee Hunting) erst kürzlich erstklassigen Direct- Trade- Kaffee bekommen hat. Da fiel die Entscheidung nicht schwer, dieses Kaffee- Projekt mit zu unterstützen und für den Wiederaufbau zu spenden. Der Erlös ging komplett als Spende nach Vanuatu. LEIDER AUSVERKAUFT!

0 Kommentare

neulich in der Leipziger Volkszeitung

Leipziger Volkszeitung 22.09.14

0 Kommentare

Vorteile und Herausforderungen von organischem Kaffeeanbau

...the bobolink is not organic...

Die Diskussion organic/ not organic (=Bio) hat uns nicht nur während unseres Brasilienaufenthaltes beschäftig und die Lager gespalten, sondern war auch Thema zum NORDIC BARISTA CUP in Oslo letztes Wochenende. Felipe Croce von der Fazenda Ambiental Fortaleza, der bobolink- Farm, hielt dazu eine sehr gute Rede unter dem Motto "Vorteile und Herausforderungen des organischen Kaffeeanbaus". Er stellt sehr gut dar, dass es bei diesem Thema kein GUT und SCHLECHT gibt, sondern viele Aspekte zu beachten sind. Vor allem werden die Beweggründe für die Farmer, sowie ökologische, wie auch ökonomische Aspekte beleuchtet. Wer sich ernsthaft mit dieser Frage beschäftigt, wird erkennen, dass es nicht so einfach ist.

Deshalb bin ich sehr froh, dass ich selbst dort war, mit Farmern, Qualitätsprüfern und Vermarktern sprechen konnte und mir selbst ein Bild machen konnte. Ich verstehe die Philosophie des bobolink- Projektes, die Zielstellung und Herangehensweise und kann diese Meinung teilen.

Deshalb wird es den bobolink coffee bei uns nach wie vor als festen Bestandteil des Kaffeesortiments geben, auch ohne grünes Siegel...

mehr lesen 0 Kommentare

Brasilienreise

Vom 26. bis 31. September durfte ich nach Brasilien, genauer in die Region Mococa/ Sao Paulo reisen, um das bobolink- Projekt, die Fazenda Ambiental Fortaleza (FAF) der Familie Croce sowie das neue FAF Studio in Sao Paulo besuchen. In Brasilien ist gerade Winter, das bedeutete kaum anders als derzeit bei uns, zwischen 15 und 30 °C. Unsere Reisegruppe bestand aus 4 Kleinröstern aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich. Neben der Besichtung einiger Farmen, die Ernte neigt sich gerade dem Ende zu, stand vor allem viel Verkosten (Cupping) von frischen Kaffees verschiedener Farmen auf dem Programm. Mein Ziel war, ein ähnliches Geschmacksprofil wie im letzten Jahr zu finden, möglichst in Organic- Qualität. Das sollte sich als schwierig erweisen...

Das Projekt bob-o-link ist ein Zusammenschluss mehrerer Farmer der Region, welche sowohl Organic- Kaffees, wie auch Spitzenkaffees mit sehr guter Tassenqualität produzieren. Teilweise werden die geernteten Kaffees gemeinsam aufbereitet und getrocknet, einige Farmer haben eigene Aufbereitungsanlagen, Trockenflächen oder Trockenbetten. Der Großteil wird zu FAF geliefert und dort aufbereitet und anschließend als bobolink- Blend (Mischung) oder als Microlot (besonders hochwertiger Kaffee einer einzelnen Farm) vermarktet. Die Farmen liegen in den Mogiana Bergen zwischen 900 und ca. 1400 Metern Höhe. Die FAF selbst, welche die Familie Croce um die Jahrtausendwende übernommen hat, ist komplett organic, d.h. ohne jegliche Chemie werden alle Lebensmittel selbst angebaut, geernet und verarbeitet. Wunderbar idyllisch anzusehen und unglaublich lecker! An dieser Stelle ein herzlicher Dank an Sylvia, Marcos, Felipe und Daniel Croce sowie alle Helfer auf der Farm für die Gastfreundschaft und die schöne Zeit dort.

mehr lesen 0 Kommentare

Steigerung der Ausdauerleistungsfähigkeit

Studien haben ergeben, dass Kaffee (genau genommen durch den Wirkstoff Koffein) zum richtigen Zeitpunkt vor dem Ausdauersport getrunken, die Ausdauerleistungsfähigkeit steigern und den wahrgenommenen Grad der Anstrengung reduzieren kann. Koffein gilt somit als leistungssteigernde Substanz, nicht aber als Doping!

Da man jedoch von einer Menge von 3-4 mg Koffein je kg Körpergewicht ausgeht, müssten das schon mindestens 2- 3 Espressi oder Tassen Kaffee sein. Bedenken sollte man auch, dass einige der Studien mit Koffeinkonzentraten statt flüssigem Kaffee gemacht werden!?

Nichtsdestotrotz handelt es sich um Kraft aus der Natur, die jeder ganz legal für sich nutzen kann und darf.

mehr lesen 0 Kommentare

Der Bob-o-link singt

mehr lesen 0 Kommentare

Die 3. Welle des Kaffees- 3rd wave of coffee

Nachdem Kaffee in den letzten Jahrzehnten seit dem 2. Weltkrieg zum Massen- und Leit(d)produkt für Kampfpreise der Global- Player geworden ist (1. Welle), wurde er zum Bestandteil von Trend-getränken und "Spezialitäten". Coffee- Shops mit to-go-Produkten, Kapseln, Pads usw. eroberten den Markt. (2. Welle) Dabei wurde immer mehr vergessen, dass Kaffee ein Genussmittel ist, welches auch als solches besteuert wird und nur in äquatorialen Ländern, meist 3. Welt- Ländern, wächst. Preis und Qualität wurden immer schlechter. Von Kaffeespezialitäten konnte kaum mehr die Rede sein.

Seit einigen Jahren versucht man nun, wieder echte Kaffeespezialitäten anzubieten. Durch vernünftige Preise und Gewinnverteilung ist es auch für die Erzeuger wieder sinnvoll, hochqualitative Kaffees zu produzieren. Jedes Jahr erzielen neue Spitzenkaffees in Auktionen Preise, von denen man in den Ursprungsländern vor ein paar Jahren nur träumen konnte.

Die 3. Welle rollt. Sie ist durch hohe Qualität des Rohkaffees im Ursprungsland, Sortenreinheit, transparentem, möglichst direktem Handel, schonender handwerklicher Röstung in kleinen Mengen, statt industrieller Groß- und Schnellröstung, und bestmöglicher Zubereitung gekennzeichnet. Wesentlich geprägt wird die sog. "Third wave" von einer jungen Generation Baristi, Kleinröstern und Coffeebars.

Ziel sollte es sein, genau wie z. Bsp. für Wein, Tee und Schokolade, dem Verbraucher alle zur Kauf- entscheidung nötigen Informationen zu geben.

 

Bleibt zu hoffen, dass diese neu gewonnene Qualität von Kaffees und Kaffeespezialitäten nicht Opfer von Pedanterie und Pseudowissenschaft bevor die 3. Welle richtig ins Rollen gekommen ist.

0 Kommentare